19 Ernährungspolitik

Autorin: Julia Hummelsiep

Broccoli statt Fastfood – kluge Politik für gesundes Essen

Sollen Regierungen und Staaten eingreifen in die Ernährungs-Hoheit ihrer Bürger, etwa durch Steuern auf ungesunde Lebensmittel? Oder, wie beim Tabak geschehen, die Werbung deutlich einschränken? Deutschland ist da im Vergleich zu anderen Ländern zögerlich.  Auch mit der von Verbraucherschützern seit Jahren geforderten „Lebensmittelampel“, die Bürgern beim Einkaufen einen schnellen Überblick verschaffen soll, und die es  in einigen europäischen Ländern schon gibt, tun sich deutsche Politiker schwer.

Die Industrie bewirbt vor allem stark verarbeitete Lebensmittel. Gegen  den süßen Schokoriegel hat Broccoli da oft keine Chance. Gesellschaftlich wie ernährungswissenschaftlich stellt sich die Frage: Kann man das ändern?

Im Vergleich zu Verboten oder Steuern ist das so genannte „Nudging“ ein sanfteres Konzept: Nudging soll Verhaltensänderungen bewirken, indem es uns in die richtige Richtung „schubst“. So wird zum Beispiel das vollwertige vegetarische Essen in der Kantine prominent als Standard-Option präsentiert, das Fleischgericht unter „ferner liefen“. Oder die Süßigkeiten in eine hintere Ecke im Laden verbannt.

Wie darf und wie sollte sich die Politik beim Thema Ernährung einmischen? Der Frage geht diese Funkkolleg-Folge kritisch nach.

nach oben

Sendung als Podcast

Die Sendung steht Ihnen an dieser Stelle freitags vor der Erstausstrahlung als Podcast zur Verfügung.

nach oben